Kalte Fusion

Kalte Fusion

Die kalte Kernfusion wurde ursprünglich von Pons und Fleischmann 1979 entdeckt. Es war eine Reakion von Deuterium mit Palladium. Heute wird meistens die Abkürzung LENR (Low Energy Nuclear Reaction) verwendet. Am bekanntesten ist der E-Cat von Andrea Rossi, der mit Nickel-Pulver arbeitet, das mit Wasserstoff eine Kernreaktion ausführt. Als Endprodukt ergibt sich Kupfer.

   
© Allrounder, Energonauten München